logo-mini

Geschichte

.. mit der Erfahrung aus drei Generationen ..!

  • 1948 Gründung durch Adolf Schössler

    Adolf_Schoessler1948 gründete mein Großvater, Adolf Schössler, in Beuren bei Irmenach im Hunsrück die Firma Platten Schössler. Damals steckt das Handwerk des Fliesenlegers noch in den Kinderschuhen und wurde als Nebengewerbe dem Baugewerbe zugerechnet. Mein Opa erkannte diese Lücke und nutze seine Chance, obwohl im industriellen Bereich nur sehr zaghaft in neue Betriebsstätten und im privaten Bereich nur wenige Flächen gefliest wurden. Aber schon bald zog er mit der aufstrebenden Firma nach Enkirch/Mosel um. Die Umsätze wuchsen auch dank Hilfe aus der eigenen Familie. Mit den größeren Aufträgen z.B. beim Truppenübungsplatz Baumholder und dem Flughafen Hahn reichte die Familie als Arbeitskraft nicht mehr aus. Also warb man um Handwerker in ganz Deutschland, um die Nachfrage nach Fachpersonal zu befriedigen. Es konnte also vorkommen, dass sich heute jemand vorstellte und am nächsten Tag schon für die Firma auf der Baustelle tätig wurde. Was soll ich Ihnen sagen, so war das in den Zeiten des deutschen Wirtschaftswunders. Ständige Expansion befeuert durch den Bauboom Ende der 50iger Anfang der 60iger Jahre führte zu den Filialen in Idar-Oberstein und Dülken/Niederrhein. Auch der Einsatz einer neuen Verlegemethode namens “Rüttelverfahren” trug ihren Anteil bei. 1973 spiegelte sich der wirtschaftliche Erfolg in der Beschäftigtenzahl von 101 Mitarbeitern wider. Doch die 70iger Jahre brachten eine schwierige Gesamtwirtschaftslage und eine Umwälzung der Branche. Es begann eine schwierige Zeit im Bauhandwerk, gekennzeichnet durch immer mehr Fliesenlegerfirmen auf dem Markt, Rezession und die heute noch verbreitete Schwarzarbeit setzten dem Unternehmen zu. So beschloss mein Opa 1981, den Standort Dülken aufzugeben.
  • 1986 Übernahme durch Armin Schössler

    Armin_Schoessler

    1986 übernahm mein Vater, Armin Schössler, das Unternehmen. Von Anfang an dabei und das Geschäft von der Pike auf gelernt, leitete er jetzt die Firma. Er konzentrierte sich von Beginn an darauf, die Standorte Enkirch und Idar-Oberstein profitabel zu betreiben und so, den Fortbestand der Firma zu sichern. Das, das nicht ganz einfach war, wurde 1993 klar, als er kurz hintereinander 2 Herzinfarkte erlitt und von nun an kürzer treten musste. Also beschloss er den eigentlichen Hauptsitz in Enkirch zu schließen und führte die Firma mit 12 Mitarbeitern in Idar-Oberstein weiter. Leider war das mit dem kürzer Treten nicht ganz einfach und die Gesundheit meines Vaters spielte 2003 nicht mehr mit und mit seinem 3. Herzinfarkt war es beschlossene Sache, die Firma aufzugeben. Es wurde eine Übernahme durch leitende Mitarbeiter realisiert, wobei der Name Platten Schössler bei der Familie blieb.

  • 2006 Weiterführung durch Marco Schössler

    Marco_Schoessler

    So konnte ich am 01.06.2006 die Firma Platten Schössler zuerst mit Sitz in Traben-Trarbach, 2008 dann durch Umzug als Neueröffnung in Enkirch wieder zum Leben erwecken und die Familientradition in der 3. Generation fortführen. Mein Konzept unterscheidet sich gegenüber denen von meinem Opa und Vater. Ich habe mir vorgenommen, meine Firma als Einmannunternehmen zu führen. Ich möchte mich persönlich um die Anliegen meiner Kunden kümmern und diese individuell und fachlich hervorragend beraten. Mit Engagement und dem handwerklichen Know-how ausgestattet, freue ich mich jeden Tag meinem Beruf leidenschaftlich nachzugehen. Natürlich waren die Anfangsjahre kein Honigschlecken und die noch folgenden sind es wahrscheinlich auch nicht, darum ist es für mich so wichtig, wirklich etwas zu machen was mir Spaß macht und mich motiviert. Und wer weiss, vielleicht gibt es ja noch eine 4. Generation. Die Weichen sind seit der Geburt meines Sohnes im Dezember 2014 jedenfalls schon einmal gestellt.